3D-EDU GmbH https://3d-edu.ch Your MakerBot, Formlabs, XYZprinting, Nexa3D and Sinterit 3D Printer Support and Education Site in Switzerland. // Ihre MakerBot, Formlabs, XYZprinting und Sinterit 3D Drucker Support und Bildungs Webseite der Schweiz. Tue, 02 Jun 2020 13:56:29 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 https://3d-edu.ch/wp-content/uploads/2018/10/cropped-MakerBot-Formlabs-3D-EDU-Favicon-32x32.jpg 3D-EDU GmbH https://3d-edu.ch 32 32 79219973 MakerBot lanciert die MakerBot Method Carbon Fiber Edition https://3d-edu.ch/makerbot-lanciert-die-makerbot-method-carbon-fiber-edition/ Tue, 02 Jun 2020 13:54:07 +0000 https://3d-edu.ch/?p=40988 Die neuen MakerBot Method Carbon Fiber Editionen drucken kohlefaserverstärktes Nylon mit hoher Festigkeit und Genauigkeit. Mit den MakerBot Method Carbon Fiber Editionen bietet MakerBot neue Möglichkeiten im Desktop 3D-Druck. Die neue Method Carbon Fiber Edition wurde entwickelt, um es Ingenieuren zu ermöglichen, stabilere und präzisere Teile für die Herstellung von Werkzeugen, Halterungen und Vorrichtungen sowie [...]

Der Beitrag MakerBot lanciert die MakerBot Method Carbon Fiber Edition erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
Die neuen MakerBot Method Carbon Fiber Editionen drucken kohlefaserverstärktes Nylon mit hoher Festigkeit und Genauigkeit.

Mit den MakerBot Method Carbon Fiber Editionen bietet MakerBot neue Möglichkeiten im Desktop 3D-Druck. Die neue Method Carbon Fiber Edition wurde entwickelt, um es Ingenieuren zu ermöglichen, stabilere und präzisere Teile für die Herstellung von Werkzeugen, Halterungen und Vorrichtungen sowie für die Endproduktion zu drucken. Zudem kann der Druck von MakerBot Nylon Carbon Fiber Teilen bei einigen Anwendungen zum Ersatz von Metallteilen verwendet werden.

Diese Ergänzung der Method-Plattform ermöglicht den 3D-Druck von kohlefaserverstärktem Nylon. Dieses Material wurde für hohe Festigkeit und Hitzebeständigkeit optimiert. Die neuen METHOD und METHOD X Carbon Fiber Editionen werden mit dem neuen Composite Extruder geliefert. Dieser Extruder ist für die Verarbeitung abrasiver Materialien optimiert und ist auch als Upgrade für die bisherigen Method und Method X 3D-Drucker erhältlich. Er verfügt über Antriebszahnräder aus gehärtetem Metall, einen Metall-Filament-Switch und eine austauschbare Düse aus gehärtetem Stahl. Er kann MakerBot Nylon-Kohlefasermaterial und alle anderen auf der Method-Materialien drucken.

MakerBot Nylon Carbon Fiber Filament

Das neue MakerBot Nylon-Kohlenstofffaser-Material ist eine leichte Alternative zu Metall für strukturelle Anwendungen wie Halterungen und Prüflehren, Fertigungswerkzeuge wie robotergestützte Endeffektoren oder Anwendungen unter der Motorhaube. Aufgrund der guten thermischen und mechanischen Eigenschaften wird Kohlefaser häufig in der Fertigungs-, Automobil- und Luftfahrtindustrie eingesetzt. Als Alternative zu Metallteilen kann die Kohlefaser dazu beitragen, die Kosten zu senken und die Gesamteffizienz der Unternehmen zu steigern.

Der beheizte Bauraum der Method-Serie produziert starke Teile aus Karbon-Faser-verstärktem Nylon in Fertigungsqualität mit einer hervorragenden Oberflächengüte. Anwender können komplexe Geometrien – selbst mit inneren Hohlräumen – unter Verwendung von löslichem Support-Material (PVA oder SR-30) von MakerBot herstellen. Das Endteil kann anschliessend für zusätzliche Festigkeit mit der neuen „Bauraum-Glühfunktion“ getempert werden. Für kürzere Druckzeiten kann auch mit wegbrechbarem Support gedruckt werden. Die trocken verschliessbaren Filamentschächte der Method 3D-Drucker tragen dazu bei, das feuchtigkeitsempfindliche Nylon-Carbonfaser-Material trocken zu halten, was zu einer besseren Druckqualität und hoher Zuverlässigkeit führt.

MakerBot plant in Zukunft weitere Verbundwerkstoffe für den Composite-Extruder der Method-Serie anzubieten. Da der Method X mit bis zu 110°C eine höhere Bauraumtemperatur als der Method (60°C) hat, wird der Method X in Zukunft in der Lage sein, ein breiteres Spektrum von Verbundwerkstoffen zu unterstützen. Die Method Carbon Fiber Editionen, das MakerBot Nylon Carbon Fiber Filament und der Composite-Extruder werden voraussichtlich ab Juni 2020 ausgeliefert.

Die Method-Serie verfügt über Eigenschaften industrieller 3D-Drucker, die sie perfekt für den Druck technischer Materialien in höchster Qualität machen. Die Kombination aus dem beheizbaren Bauraum, einem ultra-steifen Stahlrahmen, abgedichteten Materialschächten, Hochleistungsextrudern und löslichem Support-Material ermöglicht es Ingenieuren, konstant und wiederholbar präzise Teile zu drucken. Die Method-Serie bietet ein vielfältiges Material-Portfolio für eine Vielzahl von technischen Anwendungen. Zu den MakerBot-Materialien gehören Nylon-CF, PC-ABS, PC-ABS FR, ABS, ASA, Nylon, PETG, Tough, PLA und die Trägermaterialien SR-30 und PVA. Mit der Verfügbarkeit des MakerBot LABS-Extruders für Method können Sie ausserdem mit weiteren industriellen Materialien von Drittanbietern experimentieren und drucken.

MakerBot Method X Carbon Fiber 3D-Drucker

Der Beitrag MakerBot lanciert die MakerBot Method Carbon Fiber Edition erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
40988
MakerBot LABS Extruder öffnet den MakerBot Method für Drittanbieter-Materialien https://3d-edu.ch/makerbot-labs-extruder-oeffnet-den-makerbot-method-fuer-drittanbieter-materialien/ Fri, 08 May 2020 15:25:19 +0000 https://3d-edu.ch/?p=40779 MakerBot kündigte kürzlich die Verfügbarkeit des experimentellen Extruders MakerBot LABS für den MakerBot Method und Method X an. Dieser Extruder macht die Method-Serie zu einer offenen Materialplattform. Dadurch wird den Benutzern ermöglicht, mit einer Vielzahl von Materialien von Drittanbietern auf einer industriellen 3D-Druckplattform zu arbeiten. Die ersten verfügbaren Extruder sind bereits verkauft worden. Wir erhalten [...]

Der Beitrag MakerBot LABS Extruder öffnet den MakerBot Method für Drittanbieter-Materialien erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
MakerBot kündigte kürzlich die Verfügbarkeit des experimentellen Extruders MakerBot LABS für den MakerBot Method und Method X an. Dieser Extruder macht die Method-Serie zu einer offenen Materialplattform. Dadurch wird den Benutzern ermöglicht, mit einer Vielzahl von Materialien von Drittanbietern auf einer industriellen 3D-Druckplattform zu arbeiten. Die ersten verfügbaren Extruder sind bereits verkauft worden. Wir erhalten jedoch in Kürze wieder Nachschub.

MakerBot hat im November 2019 erfolgreich ein Material-Entwicklungsprogramm lanciert. Dabei wurde in Zusammenarbeit mit führenden Filamentherstellern die Möglichkeit geboten deren Materialien für den MakerBot LABS-Extruder zu qualifizieren. Das Programm hat seit seiner Ankündigung erheblich an Dynamik gewonnen, und MakerBot hat die führenden Materiallieferanten BASF 3D Printing Solutions und LEHVOSS Group zur wachsenden Liste von Partnern hinzugefügt, zu der auch Jabil, Polymaker, Kimya und Mitsubishi Chemical gehören.

Wir selber haben unser Filament Portfolio ebenfalls mit Drittanbieter-Filamenten erweitert. So haben wir den relativ bekannten Filament-Hersteller Formfutura inkl. DSM ins Portfolio aufgenommen. Diese überzeugen einerseits mit preiswerten und hochwertigen Filamenten. Andererseits wollen wir deren Initiative hin zu Karton-Spulen unterstützen. Zusätzlich haben wir auch Treed-Filaments aus Italien aufgenommen. Diese bieten insbesondere interessante Hochleistungs-Filamente wie beispielsweise deren PA 12 oder „Hirma“ PMMA-Filament, etc.

Indem der MakerBot Method und Method X für Filament von Drittanbieter geöffnet wird, gibt MakerBot den Nutzern ein unglaublich leistungsfähiges Werkzeug an die Hand, um ihre Ideen zu verwirklichen. Denn nun können Sie eine praktisch unbegrenzte Anzahl technischer Materialien von Drittanbietern auf einer industriellen 3D-Druckplattform drucken. Schliesslich wurde die MakerBot Method Serie entwickelt um stärkere und genauere Teile als konkurrierende Desktop-3D-Drucker zu fertigen.

Darüber hinaus hat sich MakerBot mit einigen der besten Materialunternehmen zusammengetan, um das eigene Materialportfolio für MakerBot Method zunehmend zu erweitern und zu diversifizieren. So werden in Kürze auch neue, verifizierte Filamente von MakerBot kommen, um neue Anwendungen zu erschliessen.

Der neue MakerBot LABS-Extruder ermöglicht es den Nutzern durch Experimentieren neue 3D-Druckmaterialien einzusetzen. Der industrielle Aufbau des MakerBot Method X ist ideal zum Herstellen von Bauteilen aus leistungsfähigen Materialien, die es Ingenieuren ermöglichen, neue 3D-Druckanwendungen zu erschliessen. Mit dem aktuell bis 110°C beheizbaren Bauraum kann der MakerBot Method X Teile herstellen, die stärker und genauer sind als diejenigen, welche auf einem Desktop-3D-Drucker mit einer beheizten Bauplatte gedruckt werden. Mit dem löslichen SR-30-Supportmaterial von Stratasys und wasserlöslichem PVA können problemlos komplexe Geometrien mit technischen Materialien gedruckt werden.

Der neue MakerBot LABS-Extruder verfügt über ein modifiziertes Hot-End, wodurch dem Benutzer neue Möglichkeiten eröffnet werden. Einerseits erhalten Sie in der Software MakerBot Print erweiterte Anpassungsoptionen bzw. Druckeinstellungen für neue Materialien.  Andererseits erhalten Sie eine austauschbarer Düsenbaugruppen, inkl. Nozzles. Der neue Labs-Extruder kann Temperaturen bis zu 300°C erreichen und verfügt über Sensoren, die Temperatur, Materialien und Extruderstaus überwachen.

Der MakerBot LABS Experimental Extruder für METHOD ist ein experimentelles Produkt und ist nicht durch die beschränkte Garantie oder MakerCare abgedeckt.

LABS Extruder MakerBot Method Ecosystem

MakerBot arbeitet aktiv mit Partnern zusammen, um spezifische Materialien für die Method 3D-Drucker zu qualifizieren. Zu den empfohlenen Materialien für den MakerBot LABS Experimenteller Extruder für METHOD gehören:

  • Polymerhersteller PolyMax™ PC: Polycarbonat (PC) hat eine ausgezeichnete Zähigkeit, Festigkeit und Hitzebeständigkeit. PolyMax PC funktioniert gut mit dem löslichen SR-30 Support-Material des MakerBot Method X zusammen. Dieses Filament eröffnet neue Anwendungen in der Automobil-, Eisenbahn- und Luft- und Raumfahrtindustrie.
  • Jabil PETg ESD: Jabil Engineered Materials PETg ESD ist ein einfach zu verarbeitendes, elektrostatisch ableitendes (ESD) Produkt zum Drucken von Teilen, die empfindliche Elektronik tragen und durch elektrostatische Entladung beschädigt werden könnten.
  • Jabil TPE SEBS 1300 95A: Dies ist ein flexibles Material mit einem Durometer von 95A, das sich biegt und streckt. Beim Drucken komplexer Geometrien hat es sich bewährt. Im Gegensatz zu anderen Elastomeren ist SEBS 95A unempfindlich gegen Feuchtigkeit und muss nicht getrocknet werden.
  • Kimya ABS-KARBON: Dieses ABS-Verbundmaterial mit 30 % geschnittenen Kohlenstofffasern verfügt über eine verbesserte Steifigkeit und Druckfestigkeit sowie ein geringeres Gewicht als normales ABS.
  • Kimya PETG-KARBON: Dies ist ein mit Kohlenstofffasern verstärktes PETG für ausgezeichnete Steifigkeit und erhöhte Zugfestigkeit gegenüber herkömmlichem PETG.
  • Mitsubishi Chemical DURABIO™: DURABIO ist ein technisches, biobasiertes, BPA-freier Kunststoff. Es kombiniert die Transparenz von PMMA mit einer höheren Chemikalien- und Kratzfestigkeit im Vergleich zu Polycarbonat (PC). Die Kernanwendungen für das Material liegen in der Automobil-, Gehäuse-, Innen- und Außendekoration.

Diese Vielfalt an von MakerBot verifizierten Materialien zeigt bereits das Potential des MakerBot Labs Extruders für den MakerBot Method und Method X auf. Aus ersten eigenen Erfahrungen und Tests wissen wir, dass viele der von uns neu geführten Materialien von Formfutura und Treed Filaments ebenso gut funktionieren.

MakerBot bietet aktuell – aufgrund der Covid-19 Situation – derzeit bis Ende Mai begrenzt einen Rabatt von rund 30% auf fast alle 3D-Drucker an.  Damit sollen u.a. Unternehmen unterstützt werden, die ihren Mitarbeitern professionelle 3D-Druckmöglichkeiten in die Hände geben möchten. Als MakerBot Partner geben wir Ihnen diesen Discount selbstverständlich weiter.

5'799.00 CHF exkl. MwSt.
Angebot!

3D Drucker

MakerBot Method X

6'825.75 CHF exkl. MwSt. 4'645.00 CHF exkl. MwSt.
Angebot!

3D Drucker

MakerBot Method

5'285.00 CHF exkl. MwSt. 3'745.00 CHF exkl. MwSt.
2'039.95 CHF exkl. MwSt.

MakerBot, METHODE, METHODE X und MakerBot Print sind eingetragene Marken oder Marken von MakerBot Industries, LLC in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. SR-30 ist ein Warenzeichen von Stratasys, Inc. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Der Beitrag MakerBot LABS Extruder öffnet den MakerBot Method für Drittanbieter-Materialien erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
40779
Formlabs Tough 1500 Resin jetzt verfügbar https://3d-edu.ch/formlabs-tough-1500-resin-jetzt-verfuegbar/ Wed, 18 Mar 2020 09:47:58 +0000 https://3d-edu.ch/?p=40242 Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das Formlabs Tough 1500 Resin (Kunstharz) ab sofort verfügbar ist. Das Tough 1500 Resin ist die neueste Ergänzung der Formlabs Kunstharzbibliothek für die Formlabs Stereolithographie (SLA) 3D-Drucker, einschließlich der Form 3, Form 3L und Form 2. Mit dem Tough 1500 Resin lassen sich steife und biegsame Teile [...]

Der Beitrag Formlabs Tough 1500 Resin jetzt verfügbar erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das Formlabs Tough 1500 Resin (Kunstharz) ab sofort verfügbar ist. Das Tough 1500 Resin ist die neueste Ergänzung der Formlabs Kunstharzbibliothek für die Formlabs Stereolithographie (SLA) 3D-Drucker, einschließlich der Form 3, Form 3L und Form 2.

Mit dem Tough 1500 Resin lassen sich steife und biegsame Teile herstellen, die unter zyklischer Belastung sich schnell biegen und zurückfedern. Dieses Material ist ideal für funktionale Prototypen, Vorrichtungen und Verbinder, welche temporär gebogen werden. Es simuliert auch Polypropylen-Teile in Bezug auf Steifigkeit und Festigkeit.

Das Formlabs Tough 1500 Resin ist das widerstandsfähigste Material der Familie der Formlabs Engineering Resins. Die Kunstharze Tough Resin, Tough 1500 Resin und Durable Resin, verhalten sich unter einer angewandten Kraft relativ ähnlich. Jedoch können diese Materialien durch den Vergleich von Schlüsseleigenschaften wie Steifigkeit und Dehnung klar unterschieden werden.

Wofür eignet sich das Tough 1500 Resin?

Das Formlabs Tough 1500 Resin ist ideal für Prototypen und Verbindungselemente, welche sich einerseits biegen und andererseits jedoch schnell wieder zurück in die ursprüngliche Form springen sollen. Einige typische Beispiele dafür sind Federn, Schnappverbindungen und Presspassungen und Scharniere.

Somit eignet sich Tough 1500 Resin auch für Vorrichtungen, die wiederholt durchgebogen oder Schlägen ausgesetzt werden. Durch die Ausgewogenheit von Steifigkeit, Festigkeit und Schlagfestigkeit eignet sich dieses Resin perfekt für viele Fertigungsumgebungen.

Prototypenfertigung von PP-Teile aus Formlabs Tough 1500 Kunstharz

Polypropylen (PP) ist ein gängiger Thermoplast, der in zahlreichen Produkten der Konsumgüterindustrie verwendet wird. Nutzen Sie Tough 1500 Resin, zur Simulation der Festigkeit und Steifigkeit von Produkten, die aus Polypropylen hergestellt werden sollen.

Technische Eckdaten des Formlabs Tough 1500 Resin

Um Materialien beurteilen und richtig einsetzen zu könne, ist es wichtig deren technische Eigenschaften zu verstehen. Deshalb beleuchten wir hier kurz die technischen Eckdaten des Tough 1500 Resin. Beim Tough 1500 Resin sind Dehnung und Zugmodul sehr ausgeglichen, wodurch das Material über eine hohe Widerstandsfähigkeit und eine schnelle Rückfederung verfügt.

Die Grösse für Dehnung ist ein Indikator dafür, wie stark sich ein Material strecken oder biegen lässt. Die Grösse des Zugmoduls hingegen weisst darauf hin, wie steif ein Material ist, beziehungsweise wie leicht ein Material gestreckt oder gebogen werden kann.

Aus Tough 1500 gefertigte Bauteile lassen sich demnach einerseits stark verbiegen. Andererseits kehren diese schnell wieder in ihre ursprüngliche Form zurück.

Maximale Zugfestigkeit
Zugmodul Bruchdehnung Biegemodul Izod-Schlagzähigkeit
33 MPa 1500 MPa 51 % 1400 MPa 67 J/m

Die Bauteile zur Erhebung dieser Daten wurden mit einem Formlabs Form 2 3D-Drucker mit 100 µm Schichtstärke gefertigt und mit einem Form Cure über 60 Minuten bei 70 °C nachgehärtet.

Technisches Datenblatt Download

Die Zahl „1500“ im Namen des Formlabs Tough 1500 Resin steht für sein Zugmodul (in MPa). Im Rahmen der Weiter- und Neuentwicklung technischer Kunstharze wird Formlabs künftig „Adjektiv + Zahl“ zur Namensgebung verwenden. Dabei wird bei den Tough und Durable Kunstharzen das Zugmodul als Zahl und wichtigste Unterscheidungseigenschaft eingesetzt. Dadurch können Sie die Materialien leichter unterscheiden und in Bezug auf deren Steifigkeit einordnen.

Tough 1500 Resin Formlabs

Entdecken Sie das Formlabs Tough 1500 Resin

Das Tough 1500 Resin zeichnet sich durch ein besonders ausgeglichenes Verhältnis von Steifigkeit und Biegsamkeit aus. Dementsprechenden lassen sich Bauteile aus diesem Material verformen und schnell wieder in Form zurückkehren. Überzeugen Sie sich selbst, indem Sie den Probedruck eines Federsystems aus Tough 1500 Resin anfordern.

Diese Baugruppe wird in drei leicht montierbaren Teilen verschickt. Eines dieser Teile wird mit Stützstrukturen (Support) geliefert. Dadurch können Sie selber Erleben, wie leicht die Stützenentfernung bei Bauteilen ist, die auf dem Form 3 gedruckt wurden. Nachdem Sie die Baugruppe zusammen gebaut haben, drücken Sie die Feder wiederholt zusammen, um die hohe Widerstandsfähigkeit von Tough 1500 Resin zu erleben.

Musterdruck anfordern
Tough 1500 Kunstharz

Technische Kunstharze / Engineering Materialien

Mit Formlabs bieten wir jedem Unternehmen die Möglichkeit professionelle Werkzeuge für die interne Fertigung günstig und leicht zugänglich zu implementieren. Dabei ist das Formlabs Tough 1500 Resin ist das Neueste Material in einer Harzbibliothek vieler fortschrittlichen Materialien. Und es ist das Erste neue technische Harz, das nach der Lancierung des Formlabs Form 3 für diesen, als auch für den Form 2 hinzugefügt wurde.

Jetzt online bestellen Musterdruck anfordern

Der Beitrag Formlabs Tough 1500 Resin jetzt verfügbar erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
40242
AMX 2020 – Fachmesse für professionellen 3D-Druck – Gratis-Tickets reservieren https://3d-edu.ch/amx-2020-fachmesse-fur-professionellen-3d-druck-gratis-tickets-reservieren/ Sat, 07 Mar 2020 16:22:56 +0000 https://dedune53.myhostpoint.ch/?p=40128 Vom 03. – 04. März 2020 findet die 4. AMX 2020 (AM Expo 2020) auf der Allmend in der Messe Luzern statt. Die Additive Manufacturing Expo Luzern ist der Treffpunkt für den professionellen 3D-Druck und bietet mit 120 nationalen und internationalen Ausstellern die Möglichkeit, aktuelle Projekte und Entwicklungen in der additiven Fertigung zu entdecken. Die [...]

Der Beitrag AMX 2020 – Fachmesse für professionellen 3D-Druck – Gratis-Tickets reservieren erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
Vom 03. – 04. März 2020 findet die 4. AMX 2020 (AM Expo 2020) auf der Allmend in der Messe Luzern statt. Die Additive Manufacturing Expo Luzern ist der Treffpunkt für den professionellen 3D-Druck und bietet mit 120 nationalen und internationalen Ausstellern die Möglichkeit, aktuelle Projekte und Entwicklungen in der additiven Fertigung zu entdecken.

Die Aussteller der AMX 2020 bilden die gesamte Wertschöpfungskette von Auftragsfertigung, Engineering, Software, bis hin zu Maschinen und Materialien ab. Auf der Messe zeigen mittels diverser Showcases die Aussteller praxisnah auf, wie additive Fertigung kommerziell genutzt werden kann. An ihren Ständen und im Innovation Symposium werden viele Anwendungen aus den Bereichen Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing präsentiert. Sind Sie auf der Suche nach Maschinen, Materialien oder umgesetzten Projekten? An der AMX 2020 werden Ihnen die aktuellen Möglichkeiten der verschiedenen additiven Fertigungsverfahren veranschaulicht.

Die AM Expo 2020, welche vom 03. bis 04. März 2020 stattfindet, wird der zentrale Ort, zur Erweiterung des Fachwissens über die additive Fertigung. Folglich ist es der Treffpunkt um gezielt Projektpartner oder einen einfachen Einstieg in die additive Fertigung zu finden.

AMX 2020 Gratis Tickets

Sind Sie interessiert die AMX zu besuchen? Sichern Sie sich noch heute ihr Gratis-Ticket!

AMX Messe 2020 Free Ticket

Tragen Sie jetzt Ihre Kontaktdaten ein. Wir senden Ihnen in Kürze ein Gutschein-Code für ein Gratis-Ticket an die AMX 2020 in Luzern.

Anschliessend können Sie den Gutschein-Code auf der AM Expo-Website einlösen.

[contact-form-7]

*Diese Angaben sind zwingend.

**Durch das Anklicken des Buttons „Newsletter Abonnieren“ erkläre ich mich einverstanden, dass die 3D-EDU GmbH mir regelmäßig (ca. einmal pro Monat) Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zuschickt: 3D-Drucker & Zubehör. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Die für die E-Mail/Telefon-Kommunikation erhobenen Daten werden ausschließlich von der 3D-EDU GmbH verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Ich kann diese Einwilligung zum Erhalt weiterer E-Mail-Informationen sowie zur Erhebung, Verarbeitung und Analyse meiner Personen- und Nutzungsdaten jederzeit widerrufen.

Gutscheincode einlösen

3D-EDU an der AMX 2020

AMX 2020 Gutschein Code

Aus diesem Grund werden auch wir, die 3D-EDU GmbH am Stand F2204 in der Halle 2 präsent sein, worauf wir uns sehr freuen. Wir werden Ihnen auf rund 27m2 mit unserem Partner Production-ToGo aus Deutschland einen umfangreichen Einblick in unser Portfolio professioneller und industrieller 3D-Drucker bieten.

Wir zeigen Ihnen auf der AM Expo nebst vielen Sample Parts den gesamten Workflow des Formlabs Form 3, sowie den MakerBot Method X, den neuen industriellen Desktop FDM 3D-Drucker für funktionales Prototyping. Darüber hinaus werden wir viele Showcases und weitere spannende Innovationen aus den Bereichen 3D-Drucker und Software präsentieren.

Wir freuen uns Sie auf der Messe begrüssen zu dürfen!

Öffnungszeiten

Die AMX Luzern ist vom 03. bis 04. März 2019 von 09:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Der Beitrag AMX 2020 – Fachmesse für professionellen 3D-Druck – Gratis-Tickets reservieren erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
40128
MakerBot Nylon für den MakerBot Method https://3d-edu.ch/makerbot-nylon-fuer-den-makerbot-method/ Thu, 14 Nov 2019 18:21:43 +0000 http://dedune53.myhostpoint.ch/?p=39220 MakerBot kündigt Nylon als neues Material für den MakerBot Method und Method X, im wachsenden Portfolio an technischen Materialien, an. Dadurch erhöt sich die Gesamtzahl der Materialien für die METHOD-Plattform auf 8 Materialien. Damit fördert das Unternehmen weiterhin die Zugänglichkeit der industriellen additiven Fertigung für kleinere Unternehmen. Das MakerBot Nylon Material ist für hohe Abriebfestigkeit [...]

Der Beitrag MakerBot Nylon für den MakerBot Method erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
MakerBot kündigt Nylon als neues Material für den MakerBot Method und Method X, im wachsenden Portfolio an technischen Materialien, an. Dadurch erhöt sich die Gesamtzahl der Materialien für die METHOD-Plattform auf 8 Materialien. Damit fördert das Unternehmen weiterhin die Zugänglichkeit der industriellen additiven Fertigung für kleinere Unternehmen. Das MakerBot Nylon Material ist für hohe Abriebfestigkeit optimiert. Nylon wird häufig für funktionale Prototypen und Endanwendungen in der Automobil-, Industrie- und Konsumgüterindustrie eingesetzt.

Aufgrund seiner hohen Biege-, Zug- und Schlagfestigkeit und seiner hohen thermischen Eigenschaften, mit einer Hitzebeständigkeit bis 180°C, hat Nylon sehr interessante physikalische Eigenschaften. Deshalb ist Nylon ideal für Bauteile, die wiederholte Bewegungen oder auftretenden Kräften ausgesetzt sind, wie z.B. Werkzeuge und Vorrichtungen, Gelenkteile, Schnappverbindungen, Scharniere, Zahnräder oder Lufteinlässe. Diese Teile sind häufig erhöhter Hitze aufgrund von Reibung ausgesetzt und können aufgrund von Wechselwirkungen mit anderen Teilen Flexibilität erfordern.

Nylon 3D-Drucker

Nylon – sicher und präzise 3d-drucken

Eine Reihe von eingebauten Sensoren tragen dazu bei, dass im MakerBot Method Materialien in ihrer optimalen Umgebung gelagert werden – eine Funktion, die bisher nur in industriellen 3D-Druckern verfügbar war. Darüber hinaus ermöglicht der Druck von Nylon, in Kombination mit dem wasserlöslichen PVA-Supportmaterial von MakerBot, Drucken komplexer Geometrien auf dem MakerBot Method und Method X.

Nylon ist empfindlich auf Feuchtigkeit und kann leicht Wasser aus der Luft aufnehmen. Dies kann dazu führen, dass Filamente, die bei mässiger Luftfeuchtigkeit gelagert werden, Teile mit Verzug und Verformung erzeugen. Die versiegelten Materialschächte des MakerBot Method können Nylon frei von schädlicher Luftfeuchtigkeit lagern. Eine neue Spulentrocknungsfunktion ermöglicht es auch, den beheiztbaren Bauraum des MakerBot Method X zum Trocknen von Nylonspulen zu verwenden, die durch Feuchtigkeitsaufnahme beeinträchtigt wurden.

Der Beitrag MakerBot Nylon für den MakerBot Method erschien zuerst auf 3D-EDU GmbH.

]]>
39220